Beyerdynamic Byron BT & BTA

Byron BT BTA

Zum Angebot
99 & 199 Euro
Zum Angebot

Beyerdynamic Byron Test

Der Beyerdynamic Byron BT und der Beyerdynamic Byron BTA sind zwei hochqualitative Bluetooth-Kopfhörer, hergestellt von Beyerdynamic, eines der bekanntesten Unternehmen im Bereich Audiotechnik.

Die beiden Modelle unterscheiden sich jeweils in der Leistung und auch sehr im Preis. Der BT ist für 99 Euro zu haben, für den BTA (199 Euro) muss man nochmal 100 Euro obendrauf legen. Ob der Preis und der Preisunterschied zwischen den beiden Modellen gerechtfertigt ist, schauen wir uns jetzt mal genauer an in unserem ausführlichen Beyerdynamic Byron Test.

Review-Video

Das Design

Das Design der BT und BTA ist für meinen Geschmack sehr schick. Die Kopfhörer sind nicht zu groß oder zu klobig geraten, wie bei manch anderen Bluetooth-Kopfhörern. Der etwas teurere BTA ist in schwarz mit einem metallic-silbernen Streifen gehalten. Der günstigere BT hat ein dunkelgraues, mattes Gehäuse bekommen.

 

Beyerdynamic Byron BTA Test

 

Auf beiden Gehäusen darf natürlich der Schriftzug von Beyerdynamic nicht fehlen. Integrierte Magnete sorgen dafür, dass man beide Modelle bei Nicht-Benutzen wie eine Kette um den Hals legen kann, was immer ein gutes Feature bei Bluetooth-Kopfhörern ist.

 

Beyerdynamic Byron BT Test

 

Am Ende der Kopfhörer, an dem die Magnete liegen, ist beim BT noch ein gerilltes Muster eingearbeitet, wie man auf den Fotos sehen kann. Das Design ist natürlich immer eine Geschmackssache. Mir gefallen beide Varianten sehr gut. Ich finde das Design der BT sogar noch etwas raffinierter mit den Rillen und dem matten Grau als beim schlichten BTA.

 

Der Sound

Der Klang der beiden Kopfhörer ist sehr schön ausdifferenziert mit klar definierten Bässen und einem insgesamt sehr klaren, vollen Klang in allen Frequenzen. Mir gefällt der Sound, der eher neutral gehalten ist, total gut. Im Vergleich zu den Teufel Move BT, der mit ca. 120 Euro im gleichen Preisbereich liegt wie die BT, empfinde ich den Sound der Kopfhörer von Beyerdynamics als noch klarer und ausdifferenzierter. Getestet mit verschiedenen Musikstilen von Pop, House, HipHop, Rock und Metal kann ich sagen, dass die Kopfhörer mit jedem Stil gut klar kommt.

 

Beyerdynamic Byron Test

 

Eventuell muss der geneigte Bass-Liebhaber, der gerne einen noch bass-betonteren Sound bevorzugt ein wenig an seinem Equalizer spielen. Insgesamt bekommt man mit den Beyerdynamic Byron BT und BTA Kopfhörer mit sehr gutem Sound, wie man das bisher auch von Beyerdynamic gewohnt ist. Die Abschirmung der Umweltgeräusche ist ebenfalls gut gelungen.

 

Beyerdynamic Byron Test

 

Ein starker Unterschied zwischen den beiden Modellen hinsichtlich des Klangs fällt mir persönlich allerdings nicht auf. Beide Kopfhörer nutzen die gängige Audio-Technologie aptX von Qualcomm sowie SBC (Weitere Informationen darüber bei Wikipedia). Der teurere BTA unterstützt im Gegensatz zum BT auch noch den AAC-Codec. Zudem ist der Frequenzbereich beim BTA mit 10 Hz – 25.000 Hz etwas größer als beim BT (10 Hz – 23.000 Hz), wobei dies nicht allzu relevant für den letztendlichen Sound ist.

 

Der Tragekomfort 

Bei beiden Modellen liegen Ohraufsätze in drei verschiedenen Größen dabei sowie ein Paar Ersatz-Ohraufsätze in der mittleren Größe. Zusätzlich liegt ein Paar Stabilisatoren dabei. Wie immer sollten hier die unterschiedlichen Aufsätze ausreichend getestet werden bis der Passende gefunden ist. Der Sitz im Ohr ist der wichtigste Einflussfaktor auf den Tragekomfort, aber auch auf den Sound.

 

Beyerdynamic Byron Test

 

Die Auswahl an Ohraufsätzen finde ich gut. Bei den meisten Kopfhörern ist das Mitliefern von drei unterschiedlichen Größen sowieso Standard, daher setze ich dies eigentlich voraus. Mir passen beide Modelle sehr gut im Ohr.

Ich habe die Kopfhörer auch im Fitness-Studio getestet und sie saßen auch bei schnellen Bewegungen fest im Ohr und sind nicht verwackelt oder gar heraus gefallen. Das Gummi-Band liegt, wie bei den meisten Bluetooth-Kopfhörern angenehm am Nacken auf. Die Bänder der beiden Modelle sind gleich lang.

Insgesamt habe ich am Tragekomfort nichts auszusetzen. Hier muss natürlich trotzdem jeder selbst testen, ob die Kopfhörer gut passen.

 

Akkulaufzeit & Ladezeit

Die Akkulaufzeit ist bei dem BT und BTA mit ca. 7,5 Stunden gleich. Bei der Ladezeit hat der BTA einen leichten Vorteil. Dieser braucht nur ca. 1,5 Stunden, während der BT rund 2 Stunden für einen komplett vollen Akku aufgeladen werden muss.

Einen Unterschied zwischen den beiden Modellen gibt es in der Lademöglichkeit. Beim BT ist klassischerweise ein Micro-USB-Anschluss in das Bedienfeld integriert, der mit einer Schutzkappe vor Regen, Staub und Schmutz geschützt wird. Hier wird einfach das USB-Kabel eingesteckt und mit dem Laptop, Computer oder einem USB-Charger verbunden.

 

Byron BT Test

 

Beim BTA ist dies ein wenig anders gelöst. Hier gibt es keinen Micro-USB-Anschluss am Bedienfeld, sondern hier sind Kontakte an der Unterseite des Bedienfeldes integriert und es gibt eine Ladeschale, in die der BTA gelegt werden kann. Die Ladeschale wird wie gewohnt per USB an die jeweilige Ladestation angeschlossen. Mit gefällt die Lösung mit der Ladeschale ganz gut, da ich keine Schutzkappe wie beim BT auffummeln muss.

 

beyerdynamic byron

 

Preis-/Leistungsverhältnis

Ich finde das Preis-/Leistungsverhältnis der Beyerdynamic Byron BT, die für 99 Euro zu haben sind, sehr gut. Der Sound und die Verarbeitung sowie die Akkulaufzeit werden einem knapp-unter-100-Euro-Kopfhörer definitiv gerecht.

Ich persönlich empfinde den Unterschied zwischen den BT und dem BTA als zu gering um dafür noch einmal 100 Euro mehr zu bezahlen. Die Unterschiede sind minimal hinsichtlich des Sounds, die Bluetooth-Version 4.2 ist neuer als beim BT (4.1), der Frequenzbereich ist etwas größer und  die Ladezeit ist eine halbe Stunde kürzer als beim günstigeren BT.

 

Auf Amazon ansehen

 

Beyerdynamic Byron Test – Mein Fazit

Byron BT BTA

Insgesamt kann ich die beiden Modelle empfehlen, wobei jeder für sich entscheiden muss, ob nun die günstigere oder teurere Version. Man bekommt definitiv mit beiden Kopfhörern einen sehr schönen, klaren Sound und ein ausdifferenziertes Klangbild. Der Tragekomfort ist sehr gut und auch beim Sport lassen sich die Kopfhörer gut nutzen.

Auf Amazon ansehen